B.G.S.

Aus Parocktikum Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Punk-"Krautrock"-Band aus Wilthen (Oberlausitz), aktiv ca. 2001 bis 2004 (?), Re-Union 2007 (Split?).

Der Bandname wurde anfangs (und am häufigsten) als Blutrünstige Geschirr Spüler aufgelöst, später kamen noch Faxen a la Bisexuelle Garten Swerge hinzu ... naja. Das Ensemble machte sich aber in einer politisch & jugendkulturell nicht einfachen Region mit der Begründung des regionalen "Rodnost Festival" (ab 2001) und der Idee einer "Musikalisch Aktiven Zone" (MAZ) als Antwort auf die berüchtigten "National Befreiten Zonen" verdient. Die chaotische, vom Kernquartett gern auf bis zu zehn Musiker aufgestockte Truppe legte ansonsten nicht allzuviel Wert auf Hinterlassenschaften, auch nicht im nichtsvergessenden Netz. Durch persönlichen Kontakt zu Bernd Böhm vom Berliner Punk-Plattenladen Puke Music wurde 2004 das erste (und für die Band einzige) Album für das neugegründete Label aufgenommen.
2007 wurde zum damaligen "Rodnost" eine Re-Union angekündigt, mangels funktionierender HP lässt sich dazu nichts mehr recherchieren ...

Die Band im Netz: www.bgs-krautrock.de (offline)

Besetzung

  • Alex - voc
  • Boschti - g (ex- Awful Noise)
  • Ted - acc, keyb
  • Stefan - ??
  • Masi - ??

+ Gast-Musiker - v (usw.)

Musik

  • 200?: Demo CD
  • 2004: Der letzte Tanz (CD, Puke Music PM 002)