Zombie Joe

Aus Parocktikum Wiki
(Weitergeleitet von Conny Ochs)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alternative Band aus Halle/Saale, gegründet 1996.

Die Band beteiligte sich 1997 sowohl am Kickstart-Newcomer-Contest in Halle (als Sieger) als auch am Leipziger Rockwettbewerb (erfolglos), sowie 1999 am "f6 Music Award", bei dem sie hinter Ultra Violet und vor Puppe 3000 zwar nur den zweiten Platz belegte, aber hier den Produzenten Franz Plasa kennenlernte, der schließlich 2002 im Studio ihr Debüt "Vegas" betreute. Unter dem Eindruck eines gemeinsamen Konzertes mit dem Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel entwickelte die Band im Jahr darauf das musikalische Projekt einer Neuvertonung von Texten des US-Songwriters Woody Guthrie. Das dabei entstandene Album erschien unter dem Pseudonym Z-Joe & The Dustbowlers, mit dabei der Percussionist Friedrich Hentze. 2007 benannte sich Zombie Joe schließlich endgültig um in Baby Universal.
2011 veröffentlichte Sänger Conny Ochs sein erstes (von bisher drei) Solo-Album in der Tradition der großen Americana-Songwriter wie Jeff Buckley oder Townes van Zandt. Auf der dazu gehörenden Tour lernte er Scott "Wino" Weinrich kennen, legendären Sänger der amerikanischen Doom-Metal-Bands The Obsessed und Saint Vitus, mit dem es zu weiteren regelmäßigen musikalischen Zusammenarbeiten live und im Studio kam. Während der Aufnahmen zum bisher letzten Baby Universal Album trennte sich der kreative Kern Ochs & Scheffler von den langjährigen Mitmusikern Lehmann & Rothweiler. Nach dessen Veröffentlichung gab es eine Tour mit neuen Musikern, zuletzt im Mai 2014 durch Japan, seitdem keine neuen Band-Aktivitäten.
Schlagzeuger Carsten Rothweiler spielte 1996/97 parallel bei der Hallenser Indie-Band Harry Bo, 1999 entstanden daraus Green Street Green mit denen er 2002 ein weiteres Mal im Finale des "f6 Music Award" landete.
2021 erschien ein Album von Trialogos, einer Kollaboration von Conny Ochs mit den Berliner "Folktronica"-Loop-Künstlern Tobias Vethake a.k.a. "Sicker Man" & Kiki Bohemia.

Die Band(s) im Netz: Interview 2002 | Live Review 2004 | www.baby-universal.com | Baby Universal auf Wikipedia | Conny Ochs auf Indiepedia

Besetzung

Zombie Joe

Baby Universal

  • Cornelius "Conny" Ochs - voc, g
  • Hannes Scheffler - g
  • Friedrich Hentze - keyb, perc (bis 2010) / Lars Mäurer - keyb (Feindrehstar)
  • Tobias Lehmann - bg (bis 2012) / Patrick "Hedwig" Köhler - bg
  • Carsten Rothweiler - dr (bis 2012) / Johannes Döpping - dr (Milu u.a.)

Musik

Zombie Joe

  • 1997: Nachtfalter, auf: "Der grosse Reiz 2" (CD Compilation, IG Pop)
  • 1997: ???, auf: "Kickstart 97" (CD Compilation)
  • 1999: Die Mondin / Sukkubus, auf: "f6 Music Award Finale 1999" (Promo CD Compilation, BMG Music Berlin)
  • 2001: Sukkubus / Ligeia / Rumpf (CD-EP, Laughing Horse Music)
  • 2002: Vegas (CD, Safety Records)
  • 2002: Vegas, auf: "Zilloscope: New signs & sounds 07-08/02" (CD Compilation)
  • 2002: Wunder (3 Mixe) (Promo MCD, Safety Records)
  • 2002: Wunder (Man-next-door-Rmx), auf: "Zillo Festival Sampler 2002" (CD Compilation)
  • 2003: Z-Joe & The Dustbowlers - A Woody Zombie Hootenanny (CD/LP, Safety Records)
  • 2005: Schlachthaus, Baby! (CD, Safety Records)
  • 2005: Moloko Milchbar (2 Versionen + enhanced Video) / Mama / Moon garden love (MCD, Safety Records)
  • 2005: Moloko Milchbar, auf: "Listening session" (Promo CD Compilation)
  • 2006: Mama, auf: "Čtverec - 20. Ročník Hudebního Festivalu" (CD Compilation, Rozkrok / Supraphon, CZ)

Baby Universal

  • 2008: Ahoi, dark beauty (CD, Kabumm Records)
  • 2010: Baby Universal (CD, Dreaminc / EMI)
  • 2011: Boys & girls (MCD, Dreaminc / EMI)
  • 2011: Live (CD, Kabumm Records)
  • 2013: Slow shelter (CD, Kabumm Records)
  • 2013: Crystal clear (MCD, Kabumm Records)

Conny Ochs

Wino & Conny Ochs

Trialogos