Dizzy Hornet Records

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Label aus Berlin - Prenzlauer Berg, aktiv 1992 bis 200?.

Alle auf dem Label veröffentlichten Bands gehörten zum Umfeld des seit 1990 bestehenden Ost-Berliner Kult-Klubs Schokoladen, den der umtriebige (ex-West-) Berliner Punk-Netzwerker Ralf Rexin als Booker betreut. Auch bei Dizzy Hornet Records wurde Rexin, der Anfang der 80er bereits die eigene Hometaping-Combo Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe betrieb und später die ersten Aufnahmen der Deutschpunk-Kultband Deutsche Trinkerjugend herausbrachte, mehrfach als Produzent bzw. "Realisateur" genannt, die vermutlich letzte DHR-VÖ erschien gleichzeitig gar unter seinem "Eigenlabel" RecSin.

Diskografie

  • DHR 01: Ichfunktion - Die Welt ist eine Scheibe (7"EP, 1992)
  • DHR 02: Ichfunktion - Egotrip (CD, 1994)
  • DHR 03: Terrorgruppe / Stromsperre (beide West-Berlin) (Split 7"EP, 1994)
  • DHR 04: "Lächeln bitte!" (7"EP Compilation, 1994)
  • DHR 05: The Offbeatles / Mother's Pride (Split 7"EP, 1996)
  • DHR 06: Bottom 12 (Los Angeles) - Jingle bells / F**k Christmas / Dance or be shot (7"EP, 1995)
  • DHR 07: T.U.M. (= Tod Und Mordschlag, West-Berlin) - Die Wildnis ruft (7"EP, 1998)
  • DHR 08: Mother's Pride - Shit hit (7"EP, 2000)
  • DHR 09: The Special Guests - The Special Guests EP (MCD, 2001)
  • ohne Nr.: Tod Und Mordschlag - Die Erde ist eine Scheibe (CD, 1995)
  • ohne Nr.: Tod Und Mordschlag - Soldaten sind Mörder (CD, 1996)
  • ohne Nr.: Wood In Di Fire - Que pasa? (CD, 2003)
  • SIN 1: Wood In Di Fire - Jah war (7"EP, RecSin / Dizzy Hornet Records 2003)