Elektro Artist

Aus Parocktikum Wiki
(Weitergeleitet von Electro Artist)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Legendäre Berliner Band 1986 - 1987.

Bandstory: Die Glorreichen Achtziger Teil 5

Die Band löste sich 1987 durch eine von Bernd Jestram (ex- Aufruhr zur Liebe) in West-Berlin für Jackschenties organisierte "Ausreise-Hochzeit" auf. Siemsen sang danach bei Steve Binetti's B.R.O.N.X. und Martin Leeder wechselte zu This Pop Generation (gleichfalls mit Steve Binetti) bevor er 1988 ebenso ausreisen konnte. Zusammen mit Jackschenties, Jestram und dem Bassisten Gerriet Schulz entstand in West-Berlin zunächst das Quartett Four Roses. Nach einem erfolglosen kurzen Intermezzo von Leeder und Schulz mit dem mittlerweile auch ausgereisten Steve Binetti als Blow Me There reformierten sich die Four Roses Anfang 1989 und produzierten ein 4 Track Demo-Tape, danach verliess Bernd Jestram die Band. Das verbliebene Trio benannte sich um in Fleischmann und verschrieb sich einem sehr individuellen, überwiegend instrumentalen Experimental-Metal. Letzte Lebenszeichen der Band waren die Teilnahme am Berliner Rio-Reiser-Songpreis im September 1997 (Titel: "Meer") und eine Remix-CD beim Chemnitzer Kultlabel Noiseworks.
Martin Leeder arbeitet heute als Komponist und Sounddesigner in Berlin, Norbert Jackschenties ist Betreiber des "Privatclub" in Berlin-Kreuzberg und leitet die Booking-Agentur Monosound.

Quelle: Interview mit Martin Leeder & Norbert Jackschenties in NMI/Messitsch 1/1992

Besetzung

Elektro Artist

Fleischmann

  • Martin Leeder - Schlagzeug, Gesang
  • Norbert Jackschenties - Gitarre, Gesang
  • Gerriet Schultz - Bass (bis 1993) / Michael Hoffmann - Bass (ab 1994)

Musik

Elektro Artist

Fleischmann

  • 1987: Demo 89 (Tape,Eigenproduktion)
  • 1991: Seewolf EP (7", Sister Records)
  • 1992: Power of Limits (LP, Noise International)
  • 1993: Fleischwolf (LP, Noise International)
  • 1994: Das Treibhaus (LP, Noise International)
  • 1995: Hunger (LP, Dragnet/Sony)
  • 1998: Remixes (MCD, Noiseworks NW 175)
  • 1998: Frei/Gördie's garden, auf: "Moderne Menschen kaufen modern" (CD Compilation, Noiseworks NW 100)

Fotos

@Flickr