Flake Lorenz

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach der Schule machte er eine Ausbildung zum Werkzeugmacher. In jüngeren Jahren spielte er bei diversen Rhythm-&-Blues-Bands. Durch den Kontakt zu Paul Landers kam er mehr oder weniger zufällig zu Feeling B, da er der einzige Bekannte war, der ein eigenes Keyboard besaß. Als zentrale Figur der Ost-Berliner Musiker- und Kassetten-Täter-Szene nahm er bis Anfang der 90er Jahre zahllose Tracks unter ebenso vielen Projektnamen auf, neben den oben genannten Livebands zum Beispiel Tschaka lebt, Gesichter (beide zusammen mit Paul Landers), Parts per Millions (mit Musikern von Keine Ahnung und Ichfunktion), Stoffwechsel (mit Frank "Trötsch" Tröger), Flake & Piet (mit ... Piet), mit dem Performance-Poeten Peter "ScHappy" Wawerzinek und vieles andere mehr.

Quelle: Pehlemann/Galenza 2006

Name

Flake heißt eine Figur der Trickfilmserie "Wickie und die starken Männer", Christian wurde schon als Kind so genannt. Ursprünglich wollte er Arzt werden, was ihm jedoch in der DDR verwehrt blieb, weshalb er heute noch von den Fans und seinen Bandkollegen „Doktor Lorenz“ genannt wird.

veröffentlichte Musik (Auswahl)

alles auf: "Spannung. Leistung. Widerstand." (CD Compilation, ZickZack 2006)

mehr Musik siehe unter den weiteren oben genannten Bands ...

Literatur

  • Der Tastenficker. An was ich mich so erinnern kann (Flake's Autobiographie, Schwarzkopf & Schwarzkopf, 2015)