Gammalapagos

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Indie- / Alternative-Rockband aus Flöha (Erzgebirge), später Leipzig, 1999 bis 2010.

Das Quartett entstand aus einem Schulrock-Projekt, als die Musiker erst ca. 14 bis 16 Jahre alt waren und nannte sich anfangs Lunchbox. 2004 zogen alle vier nach Leipzig um und veröffentlichten 2005 bereits ihr zweites Album. Im selben Jahr gewannen sie den Leipziger Rockwettbewerb, nachdem dieser für ein Jahr pausiert hatte, somit wurde Gammalapagos sogar beste Band der Jahre 2004 UND 2005! Trotz mehrerer Aufnahmen in den kommenden Jahren und Plänen für ein drittes Album gab es keine weiteren Veröffentlichungen. 2009 gelangten sie noch einmal bis in die Landes-Vorauswahl Sachsen für den achten "f6 Music Award", den dann aber die Neon Pingu Pussys gewannen.
Bassist Lars wechselte später zu Zen Zebra.

Die Band im Netz: www.leipzig-live.com

Besetzung

  • Jonas Fröbel - voc, g
  • Robert Junge - g, synth, progr
  • Lars Wollmann - bg
  • Fabian Geyer - dr

Musik

  • 2001: Ignis fatuus (CD-EP, Eigenproduktion)
  • 2002: I'm a man (CD-EP, Eigenproduktion)
  • 2002: Pieces of a music (CD-EP, 2und40)
  • 2003: The new song, auf: "Insectlounge" (CD Compilation)
  • 2003: aaaao. (CD, Vervetone VE 0302)
  • 2005: Happily ever after (CD, Vervetone WE 0501)
  • 2005: The rumour, auf: "Vollmilch 2005" (CD Compilation, Haldern Pop Recordings)