Hello Records

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ursprünglich virtuelles Labelprojekt aus Leipzig, 2005 und später.

Hello Records war/ist eine künstlerische Interpretation eines Musik-Labels, konzipiert von einem Kollektiv um die Grafiker Ralph Niese und Sebastian Burger, sowie Lena Seik, Uwe Fischer, Tristan Schulze und weiteren assoziierten Künstlern und Musikern. Im Rahmen des Projektes wurden zunächst eine Reihe von Bands in Form ihrer Images, Biographien und Tonträger erfunden. Es entstand ein Projektraum mit einem Labelbüro, Studio und einem Schallplattenladen (alles aus Wellpappe gefertigt!), in dem etwa 40 entstandene Cover präsentiert wurden. In einem zweiten Schritt wurden Musiker aus dem Umfeld des Kollektivs gesucht, um die dazu passende Musik zu entwerfen und aufzunehmen. Es entstanden so mindestens 16 Bandprojekte, deren Titel auch als Live-Darbietung die Präsentation des Projektraums ergänzten, der Teil der Gruppenausstellung "Fermente" in der Märzgalerie auf dem Gelände der Leipziger Spinnerei war. Das Label wurde 2007 auch auf der "echten" Leipziger Musik-Fachmesse (Pop Up in Form des von Tristan Schulze betriebenen Hello Studios präsentiert.
Alle von den Hello Records-"Bands" produzierten Titel entstanden in teils minimalistischem Homerecording Verfahren. Welche Musiker genau hinter welchen Aufnahmen stecken, bleibt weitgehend unbekannt, auch das gehört zum Konzept der Aktion, ebenso wie die Verwendung von Pseudonymen: so bildete z.B. ein "Bruno Orbit" zusammen mit "Etienne Electrique" das Duo Fred vom Jupiter, musizierte später solistisch als Turboflip, war Mitglied bei Hafen und noch später beim All-Star-Ensemble Blutsportdisko. Die letztgenannten veröffentlichten auch außerhalb des Hello Records-Kontextes, ebenso wie Marie & The Testicules und The Chi Chi BBC. Alle Bands und Interpreten mit "eigenen" Aufnahmen sind unten aufgelistet, ihre Musik und Biographien sind über die HP abrufbar.

Das Label im Netz: www.hellorecords.de | Indiepedia

"Diskographie"

  • Nuno-A-Gogo - Irrumpes en mi vida
  • Mikey in Disguise - Extended Play 4 short people
  • Fred vom Jupiter - Freunde für immer
  • The TransVessTides - Big balls on white squalls
  • Turboflip - Best of desintegration
  • MetallBrustWarzen - Kneif mich / 100% Metall
  • Blutsportdisko - siehe Bandpage
  • Marie & The Testicules - siehe Bandpage
  • Pelz - Hungarian Fell
  • Bario Meduzzo - People against people
  • Hafen - Die Häfen der Welt sind unsere Bühne
  • The Butternuts - FilpMuff (Headbutts for the jilted generation)
  • The Chi Chi Bang Bang Cthulhus - siehe Bandpage
  • Spank - Boobies
  • Ultralala - Das kennwer schon, das wollnwer aber nicht
  • The Happy Pessimist - I'm afraid of you