Iron Henning

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Band aus Berlin, gegründet im März 1988. Dorschan spielte Ende der 80er parallel bei Torpedo Mahlsdorf, Miething bei B.Crown. Im Dezember 1992 Auftritt als Death Henning beim legendären 2. (und letzten) "Knaack-Massaker" (siehe NMI/Messitsch 2/1993). Sänger Henning veröffentlichte erstmals 1997 solo unter dem Namen Der Todtraurige Henning.
Ab ca. 2006 unter neuem Namen Prozak (Henning + Maier + "Consul Maysenbach" - dr / Torsten "Pegman" Füchsel - g).

Iron Henning Homepage

Besetzung

  • Henning (Rabe) - voc (ex-Mildernde Umstände, 1988 Umbennung Nontoxic)
  • "Mister Fox" - g / später Christoph Buntrock - g (ex- Die Skeptiker)
  • "Meister D." (= Mathias Dorschan) - bg (ex-Mildernde Umstände, 1988 Umbennung Nontoxic) / später Andreas Maier - bg (ex- Big Savod & the Deep Manko)
  • "Pit Findig" (= Peter Miething) - dr

Musik

  • 1990: Iron Henning (Tape)
  • 1991: Der kleine Trompeter / Der Ball der Ölbarone / Andy Warhol / I can't find my mind (7"EP, Eisenscheiben RP 18320)
  • 1993: Die Poesie der Ekstase (CD, Stay Hip Records)
  • 1996: Lieder of The Pack (CD, Stay Hip Records)
  • 1997: Der Todtraurige Henning - Das Aroma der Wünsche (CD)
  • 1999: Asche & Diamant (CD, Noiseworks)
  • 2000: Nincs semmi mondani-valonk egymasnak, auf: "Generation East / Musik aus Neufünfland" (CD Compilation, ZYX/Dakoda)
  • 2001: Die Platin Singles (CD, Noiseworks)
  • 2006: Prozak - Get your Medicine (EP)
  • 2008: Frauen-Power Rot-Weiß (EP)
  • 2008: Der Todtraurige Henning - Midlife Christ (CD, Dunefish)
  • 2010: Der Todtraurige Henning - Das Mädchen mit der Netto-Tüte (7")
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Parocktikum
Wiki
Werkzeuge