Jaguwar

Aus Parocktikum Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Shoegazer/Noise-Band aus Dresden, später Berlin, gegründet (Umbenennung) 2012.

Die Bandgeschichte begann offiziell 2012 zwischen Dresden und Berlin, wo Oyemi & Lemmy in dieser Zeit hinverzogen sind. Unter dem Namen The ArtbreakHeartshop war das Trio Oyemi/Lemmy/Arian mit ähnlichem Sound (irgendwo zwischen My Bloody Valentine und den Amphetamine Reptile Bands) zuvor bereits zwischen 2008 und 2010 in und um Dresden aktiv, wie z.B. beim Bessere Zeiten Festival. Jaguwar veröffentlichten zwei EP's auf dem US-Label Prospect Records und empfahlen sich damit 2016 als Support für eine Tour der UK-Shoegazer-Veteranen The Telescopes, die zur gleichen Zeit beim Hamburger Label Tapete Records angekommen waren. Die Produktion des zweiten Albums "Gold" wurde im Herbst 2020 durch eine Crowdfunding-Kampagne finanziert.
Neben Tribute-Beiträgen für Ride & The Telescopes gastierten die Musiker noch bei zeitgenössischen Sound-Mates wie Seasurfer (Hamburg) oder XTR Human (Berlin). Oyemi, die auch als Bloggerin & Journalistin in Sachen Shoegaze-Revival tätig ist, betrieb bis 2020 mit I Drew Blank ein weiteres Bandprojekt in Berlin.

Die Band im Netz: jaguwar.blogspot.com | Facebook | jaguwar.bandcamp.com

Besetzung

  • Oyemi "Noize" Hessou - voc, g, später bg
  • Lemmy Fischer - g, voc
  • La Bambiii - bg, voc (nur The ArtbreakHeartshop)
  • Arian Mauksch - dr / Christoph Krenkel - dr (ab 2014, The Flaming Fridges)

Musik

The ArtbreakHeartshop

  • 2009: Tichani Club EP (Download EP)
  • 2010: Breathe bullets which taste like pure fruit / 100% (Download Tracks)

Jaguwar

  • 2015: I EP: Breathe bullets which taste like pure fruit / Muffhead / Wendy / Lower (Download EP, Prospect Records PR011v)
  • 2015: Today, auf: "Leave them all behind - A Tribute to Ride" (Download Compilation, The Blog That Celebrates Itself Records)
  • 2016: Flying, auf: "Anticipating nowhere - A Homage to The Telescopes" (Download Compilation, The Blog That Celebrates Itself Records)
  • 2016: II (CDr/Tape EP, Prospect Records PR016)
  • 2017: Crystal (Single version & Telescopes Remix (Promo MCD, Tapete Records)
  • 2017: Crystal, auf: "Ox Compilation #135" (CD Compilation, Ox Fanzine oxcd122)
  • 2018: Ringthing (LP/CD, Tapete Records TR 378)
  • 2018: Night out (edit), auf: "All Areas Volume 203" (CD Compilation, Visions Magazine)

I Drew Blank

  • 2019: Yacht Communism (Berlin) / I Drew Blank (Split Tape)
  • 2019: Interesting life choices (Tape EP, Späti Palace SP 023)