Knorkator

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fun-Metal-Band aus Berlin, 1994 bis 2008. Re-Union 2011.

Stumpen und Alf Ator spielten Ende der 80er Jahre bereits zusammen in der Mugger-Combo Funkreich, Stumpen musizierte Anfang der 90er dann unter dem Namen Beulshausen. Gemeinsam mit J.Kirk Thiele (ex- The Fate) entstand 1995 die Debüt EP "A". Durch den Wechsel von Thiele (ging zu Halmakenreuther, später Sub Dub Micromachine) zu Buzz Dee (*1957, konnte bereits auf eine musikalische Vergangenheit in mindestens drei Kultbands unterschiedlicher Genres seit den 1970er Jahren zurückschauen: 1976 - 1982 Bluesrock mit Monokel, 1982 - 1985 NDW-Punk mit Keks, 1986 - 1989 bei MCB, den "Motörhead der DDR") bekam der Irrsinn schließlich seine feste Gestalt und wurde vermutlich deshalb von Ärzte-Bassist Rodrigo Gonzalez für sein Rodrec Label entdeckt. Ein weiterer unzweifelhafter Höhepunkt des zweifelhaften Knorkator-Musikschaffens war die Teilnahme am Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2000 ("Ick wer zun Schwein").
2008 wurde eine zweijährige Schaffenspause versprochen, folgerichtig eine Re-Union für 2011 angedroht und verwirklicht.
2002 gab es bereits zwei VÖ von High Mud Leader und Sub Dub Micromachine auf Tubareckorz, ab 2008 fungierte es ausschließlich als bandeigenes Label.

Die Band im Netz: www.knorkator.de | Wikipedia | bandliste.de

Besetzung

Musik

  • 1995: A EP: Absolution / Geschlechtsverkehr / A / Und ging (CD-EP, Ok Büro OKB 002)
  • 1996: Knorkator (Tape)
  • 1997: Absolution / Mich verfolgt meine eigene Scheiße / Ding inne Schnauze, auf: "Undersound 97" (CD Compilation, Undersound U97)
  • 1997: The Schlechtst of Knorkator (LP/CD, Rodrec | 2013 CD Re-Issue, Tubareckorz TUBA 0817)
  • 1998: Böse (MCD, Mercury)
  • 1999: Weg nach unten (MCD, Mercury)
  • 1999: [Der Buchstabe] (MCD, Mercury)
  • 1999: Hasenchartbreaker (LP/CD, Mercury | 2013 CD Re-Issue, Tubareckorz TUBA 0818)
  • 2000: Tribute to uns selbst (CD, Mercury | 2013 CD Re-Issue, Tubareckorz TUBA 0819)
  • 2000: Ick wer zun Schwein (MCD, Mercury)
  • 2000: Ich lass mich klonen (MCD, Mercury)
  • 2000: Komm wieder her (MCD, Mercury)
  • 2002: als High Mud Leader - Die 1. (CD, Tubareckorz)
  • 2003: Ich hasse Musik (CD, Neue Zeiten NZ08102 | 2013 CD Re-Issue, Tubareckorz TUBA 0820)
  • 2003: Der ultimative Mann (MCD, Neue Zeiten NZ08103)
  • 2005: Zu alt (Live DVD+CD, Nuclear Blast NB 1575/6)
  • 2006: Wir werden (MCD, Nuclear Blast NB 1588)
  • 2007: feat. Anton Zylinder - www.einliebeslied.com (MCD, Nuclear Blast NB 1810)
  • 2007: Das nächste Album aller Zeiten (LP/CD, Nuclear Blast NB 1779)
  • 2008: Weg nach unten (2xDVD, Tubareckorz TUBA 0815)
  • 2008: Kinderlied (MCD, Tubareckorz)
  • 2010: Tobias Lützenkirchen trifft Knorkator – IHM (MCD???)
  • 2010: Mein Leben als Single (3xCD Compilation, Tubareckorz)
  • 2010: als Stumpen, Buzz Dee & Ally - Jesang zur Jitarre und manchmal ooch Jeije (CD, Tubareckorz)
  • 2011: Es werde Nicht (LP/CD, Tubareckorz KNORKATOR11)
  • 2012: Weltuntergang! Alles Muss Raus! (5xCD Compilation, Tubareckorz TUBA 0816)
  • 2014: We want Mohr (LP/CD, Tubareckorz KNORKATOR14)
  • 2015: KnorkaTourette (2xCD+DVD+BluRay, Tubareckorz TUBA 0823/24)
  • 2016: Ich bin der Boss (LP/CD, Tubareckorz KNORKATOR16)
  • 2019: Widerstand ist zwecklos (LP/CD, Tubareckorz KNORKATOR19)

mehr Samplerbeiträge hier