Magdalene Keibel Combo

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Projekt, das Paul Landers und Flake Lorenz mit wechselnden Gastmusikern parallel zu Feeling B betrieben haben. Ihren Namen verdankte die Band zwei Berliner Strassen: die Magdalenenstrasse war Sitz der Stasizentrale und in der Keibelstrasse in der Nähe vom Alex befand sich der U-Haft Knast der (Ost)Berliner Polizei. Es ist nicht leicht, an Infos zu diesem Projekt zu kommen, ein wenig lässt sich in dem Buch von Ronald Galenza "Spannung, Leistung, Widerstand" nachlesen. Zudem ist der Keibel-Combo im Feeling B Buch "Mix Mir Einen Drink" (von Ronald Galenza & Heinz Havemeister) ein ganzes Kapitel gewidmet, in dem Paul und Flake ein bisschen über das Projekt erzählen.

Bekannt ist ein Tape namens "Das gemeine Reitbein" (DD Music Records) mit 24 Aufnahmen. Bekanntere Titel davon sind: "Tschaka" in drei verschiedenen Versionen, "Er hat's geschafft", "Klaus Kinski", "Herzschrittmacher", "Sak Sak Sak Sakrowski", "Der blonde Hans", "Tom Dooley", "Immer an der Wand lang", "Berggeist" und "Graf Zahl". Die restlichen Titel sind größtenteils Instrumentale oder Sound Collagen, mit wenig oder unverständlichem Text. Als Gast ist Tatjana Besson (von Die Firma) eindeutig herauszuhören. Auf dem Tape Cover ist das Bandlogo "Die lachende Bombe" zu sehen.

Musik