Musikbrigade

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Experimental- und Freejazz Projekt aus Dresden, gegründet 1979 (ursprünglich unter dem Namen Blues AG).

Nach einjähriger Arbeit als Quintett im August 1980 Reduktion zum Trio, in dieser Formation auch Teilnahme am legendären "Intermedia Festival" in Coswig im Juni 1985 (am 1.6. Umsetzung von Lutz Dammbeck's "Herakles" Mediencollage, am 2.6. eigenes Konzert mit der Tänzerin Hanne Wandtke). Lothar Fiedler spielte seit 1982 auch bei Zwitschermaschine und danach, zusammen mit "Hansi" Noack, bei Fabrik. 1986 verliess Fiedler die DDR, Noack wurde 1987 festes Mitglied bei Dekadance.
Dietmar Diesner gehörte (zusammen mit Conny Bauer, Ulrich Gumpert, Ernst-Ludwig Petrowsky, Günther "Baby" Sommer u.a.) seit den 1970er Jahren zu den DDR-Jazzmusikern, die sich an intermedialen Grenzüberschreitungen (Jazz / Film / Tanz / Performance, z.B. im Projekt FINE mit Lothar Fiedler, dem Bassisten Christoph Winckel und der Tänzerin Fine Kwiatkowski) versuchten und hierzu auch Kollaborationen mit Rock- und Punk-Musikern eingingen (Gastauftritte bei Kixx und Stan Red Fox). Zu Diesner's 25-jährigen Bühnenjubiläum 2004 gab es ein Re-Union Konzert der ursprünglichen Musikbrigade (ohne Philipp, mit Gästen).

Besetzung

  • Dietmar Diesner - sax (1979 - 1980)
  • Rüdiger Philipp - bg (1979 - 1980)
  • Lothar Fiedler - g
  • Hans-Jürgen Noack - v
  • Gottfried Rößler - perc