Sampler - eNDe / DDR von unten

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 1983
Produktion: 1983
Label: Aggressive Rockproduktionen AG 0019 (BRD)
Format: Vinyl
Kaufen:
  1. Zwitschermaschine - Jeder Satellit hat einen Killersatelliten
  2. Zwitschermaschine - Alles oder nichts und noch viel mehr
  3. Zwitschermaschine - Geh über'n Fluß
  4. Zwitschermaschine - Willst du mein Killersatellit sein
  5. Zwitschermaschine - Geh über die Grenze
  1. Schleim-Keim (hier als "Sau-Kerle" getarnt!) - Alles in rot
  2. Schleim-Keim - Scheiß Norm
  3. Schleim-Keim - Untergrund ist Strategie
  4. Schleim-Keim - Spion im Café
  5. Schleim-Keim - Ende
  6. Schleim-Keim - Haushaltsgeräte
  7. Schleim-Keim - Frankreich

Unzählige Male kolportierter allererster im Westen erschienener Tonträger mit DDR Punk / "Untergrund" Musik.

Bereits ab 1982 von den etwas blauäugigen Planern im Westen als "Überblicks"-Sampler geplant, u.a. mit Beteiligung von Rosa Extra (nahmen sogar Tracks für die LP auf, die RE-Kopf Günter Spalda nach Knastandrohung aber lieber den Genossen von Horch & Guck aushändigte), Ornament & Verbrechen, Saalschutz (?). Nach aufgeregter IM-Wühltätigkeit hielten aus unterschiedlichen Gründen nur zwei Bands zum LP-Projekt. Wie später bekannt wurde, erfreute sich die "Neue Musik" von 50% der verbliebenen Beteiligten (Sascha "Arschloch" Anderson's Künstler-"Punkgruppe" Zwitschermaschine) dem zweifelhaften Wohlwollen der omnipräsenten Staatssicherheit. Den arglosen Thüringer Kult-Punx Schleim-Keim hingegen bescherte ihr engagierter Einsatz trotz Pseudonym Sau-Kerle (SK bleibt SK !!!) U-Haft.

Nur wenige Exemplare des Albums gelangten in die DDR. Sascha Anderson konnte drei Exemplare in der Toilette eines Zuges versteckt einschmuggeln. Dieter "Otze" Ehrlich hatte seine Schallplatte wohl aus dem Besitz von Anderson. Dieser soll ihm angeblich auch im Vorfeld Geld für die Produktion versprochen und vorenthalten haben, so dass Ehrlich bei ihm einbrach und neben der Platte 120 West-Mark stahl. Bei Otze's Verhaftung versteckte seine Mutter die Schallplatte vor dem Zugriff der Stasi. Der Rest ist Geschichte.

Die in dieser originalsten Form gesuchte Compilation wurde mehrfach nachveröffentlicht, als MC (Trash Tape Rekords TTR 26, 1991) und zuletzt als Bonus-EP nur mit den SK-Tracks (LP "Nichts gewonnen, nichts verloren Vol.1", Höhnie Records HÖ 42, 2001).