Santa Clan

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nebenprojekt von Feeling B ab ca. 1988, sporadisch bis in die Nachwende aktiv. Als Aljoscha & Der Santa Clan 1994 bis 1997.

Neben den Aktivitäten von Flake und Paul Landers als Magdalene Keibel Combo war Santa Clan in erster Linie Aljoscha's Lust & Laune Projekt mit ständig wechselnden Musikern. Beispielsweise Besetzung beim Auftritt zum "Tierpark Extrem Nr.3" im Mai 1988: Aljoscha Rompe - voc / Jörg "Wilki" Wilkendorf (Kerschowski) - g / Kurt (Schimmelpfennig?) - g / Jeremy - ?? / Christoph Zimmermann - bg (Feeling B) / Reiner Morgenroth - dr (Coldstep / Freygang / Noah). Später u.a. mit Marcel Hofer und Christoph Buntrock von den Skeptikern, Sebastian "Buzz Dee" Baur von MCB und Stefan Biniek.
Nach dem faktischen Ende von Feeling B im Dezember 1993 belebte Aljoscha das Projekt unter dem Namen Aljoscha & Der Santa Clan neu und "verwendete" für die Besetzung junge Musiker von der HC-Band Spox aus seinem (Wohn-) Umfeld, darunter Markus Schütze, Sohn des Bassisten Jörg "Speiche" Schütze von der legendären Underground-Hard-Blues-Combo Monokel. 1994 verpflichtete er den Gitarristen Alexandar "Sascha" Goldmann hinzu, der als Konstante in den ständig wechselnden und variierenden Besetzungen der Band bald die frühere Funktion von Paul Landers übernahm, die sprudelnden Ideen seines "Spiritus Rector" zu kanalisieren und ihnen musikalische Form zu geben. Es entstand sogar ein selbstproduziertes Album im Monokel Studio. Die von Aljoscha angestrebte Symbiose aus Goa-Trance-Techno-Klängen und dem von der Backing Band dazu gegebenen punkigen, ultraharten Rock a la Motörhead funktionierte aber nicht wirklich, Anklang bei Konzerten fanden in erster Linie die teils neu arrangierten Feeling B Klassiker. So war es ein logischer Schritt, ab 1997 unter dem Namen Feeling B-Neu aufzutreten, was wiederum auf Anregung von Goldmann zustande kam. Ihr Sänger verlor aber zunehmend den Bezug zu dieser Musik wie zu seiner gesamten sozialen Umwelt, so daß 1999 das letzte Konzert stattfand, ein Jahr später starb Aljoscha Rompe.
Schütze und Goldmann gründeten danach die Band Kamikaze 52, die auch auf dem Gedenkkonzert für Aljoscha auftrat. Goldmanns neues, erfolgreicheres Projekt wurde die 2004 gegründete Dark-ElectroPop-Band Lola Angst.

Musik

Interview

(Mai 1988, Tierpark-Klub Berlin, Reporter: Achim Gröschel)

Fotos

Santa Clan im JC Weinbergsweg am 5. März 1988 - Aljoscha Rompe und Christoph Zimmermann / Foto (c) Stefan Mai
Santa Clan im JC Weinbergsweg am 5. März 1988 - Aljoscha Rompe und Christoph Zimmermann / Foto (c) Stefan Mai