ChinChilla

Aus Parocktikum Wiki
Version vom 6. Januar 2019, 23:54 Uhr von Punkpapst (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Jazzrock & Fusion-Band aus Leipzig, 1985 bis 1990 (?). Die Band, deren Mitglieder als Instrumentalisten bei zahlreichen lokalen Projekten und Bands tätig war…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Jazzrock & Fusion-Band aus Leipzig, 1985 bis 1990 (?).

Die Band, deren Mitglieder als Instrumentalisten bei zahlreichen lokalen Projekten und Bands tätig waren, wurden vom Vorsitzenden der Leipziger "IG Rock", Edgar Lahrius-Bergmann, entdeckt und "gemanagt" und traten deshalb bei vielen Veranstaltungen dieser Institution auf. 1988 wurden vom Rundfunk der DDR drei Aufnahmen gemacht, die es sogar auf einen "Kleeblatt"-Sampler des staatlichen Amiga Labels schafften (rein instrumental in der Besetzung Seifarth / Hopfe / Helbig / Vothel / Mack), hierbei firmierte die Formation allerdings als Gin-Chilla.
Andreas Wendland spielte nach 1990 bei Michele Baresi und danach wieder in Leipzig bei der Far East Band, später hatte er mit Smooth Pilots und Lunar³ eigene Bandprojekte und wurde Gitarrist bei Yellow Umbrella.

Kurz-Info: www.musiker-board.de

Besetzung

  • Steffen Seifarth (a.a.O. Seiffert) - sax
  • später: Erik Heyner - g, voc
  • später: Sabine Töpfer - voc
  • Matthias Hopfe - g / später Andreas Wendland - g
  • Hans-Jörg Helbig - bg / später Benjamin Richter - bg
  • Reiner Vothel - keyb
  • Udo Mack - dr

Musik

  • 1988: Marabu / Gin-Chilla / Freistunde, auf: "Kleeblatt No.24 Jazz-Rock / Rock-Jazz" (LP Compilation, Amiga 856360)