Flake Lorenz: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Parocktikum Wiki
K
 
(18 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
* Flake Lorenz
Musiker und Autor, eigentlich Christian Lorenz, geboren am 16. November 1966 in Berlin.
* geboren am 16.11.1966 in Berlin
* War früher unter anderem bei den Bands Feeling B, [[Magdalene Keibel Combo]], u.a.
* heute ist er bei der international erfolgreichsten deutschen Band Rammstein


Nach der Schule machte er eine Ausbildung zum Wekzeugmacher. Durch den Kontakt zu Paul Landers kam er mehr oder weniger zufällig zu Feeling B, da er der einzige Bekannte war, der ein eigenes Keyboard besitzt. Nebenbei spielte er bei mehreren anderen Bands, zum Beispiel Magdalene Keibel Combo, Frigitte Hodenhorst Mundschenk, Happy Straps. In jüngeren Jahren spielte er bei diversen  Rhythm-&-Blues-Bands.
"FLAKE" heißt das Dorf aus der Trickfilmserie [https://de.wikipedia.org/wiki/Wickie_und_die_starken_M%C3%A4nner_(Anime) "Wickie und die starken Männer"], Christian wurde schon als Kind so genannt (vermutlich weil man dachte, es wäre der Name einer Figur). Ursprünglich wollte er Arzt werden, was ihm jedoch in der DDR verwehrt blieb, weshalb er heute noch von den Fans und seinen Bandkollegen "Doktor Lorenz" genannt wird.<br>Nach der Schule machte er eine Ausbildung zum Werkzeugmacher. In jüngeren Jahren spielte er bei diversen Rhythm-&-Blues-Bands. Durch den Kontakt zu [[Paul Landers]] kam er mehr oder weniger zufällig zu '''[[Feeling B]]''', da er der einzige Bekannte war, der ein eigenes Keyboard besaß. Von 1983 bis 1993 war er als Keyboarder Teil der Stammbesetzung von '''Feeling B''', daneben hatte er die eigenen Live-Projekte '''[[Magdalene Keibel Combo]]''' (mit [[Paul Landers]]) und '''[[Frigitte Hodenhorst Mundschenk]]''' (mit [[Bo Kondren]] und [[Matthias BAADER Holst|BAADER Holst]]), und war als Gastmusiker u.a. bei den '''[[Happy Straps]]''' und '''[[Kashmir]]'''. Als zentrale Figur der Ost-Berliner Musiker- und Kassetten-Täter-Szene nahm er bis Anfang der 90er Jahre zahllose Tracks unter ebenso vielen Projektnamen auf, zum Beispiel als '''Tschaka lebt''' (mit Frank "Tschaka" Schackert von [[Ichfunktion]] und Paul Landers), '''Gesichter''' (wieder mit Landers), '''Parts per Millions''' (mit A. Hüber-Rhone von [[Keine Ahnung]] + Musikern von Ichfunktion), '''Stoffwechsel''' (mit [[Trötsch|Frank "Trötsch" Tröger]]), '''Herbst in Flake''' (mit [[Rex Joswig]] von [[Herbst in Peking]]) oder '''Flake & Piet''' (mit ... Piet? Mancherorts wird behauptet, auch "Piet" wäre Paul Landers), sowie mit dem Performance-Poeten [[Peter Wawerzinek|Peter "ScHappy" Wawerzinek]] und vieles andere mehr. 1994 wechselte er mit '''Feeling B'''-Kollege Paul Landers zu der bis heute international erfolgreichsten deutschen Band '''[[Rammstein]]'''.<br>Bereits 1985 eröffnete das Ministerium für Staatssicherheit gegen Flake eine sogenannte "Operative Personenkontrolle" (OPK "Performance). Ziel war es, ''"den Beweis anzutreten, dass der Lorenz seine Mitgliedschaft in der Amateurmusikgruppe Feeling B nutzt, um nichtlizenzierte Musikgruppen mit alternativen, sozialismusfremden Inhalten zu legalisieren und zu fördern."'' (zitiert nach: Galenza / Havemeister 2002, S.632). Hintergrund war hierbei, daß Flake zusammen mit '''Feeling B''' seit Ende 1983 durch eine "Einstufung" zu legalen Auftritten berechtigt war, die Mehrzahl weiterer Spontanformationen, mit denen er gleichfalls auftrat, hingegen nicht. Trotz der Feststellung derartiger Rechtsverletzungen wurde die OPK "Performance" im März 1987 ergebnislos eingestellt.<br>Flakes älterer Bruder [[Peter Lorenz]] (* 1963) gehört auch zur Berliner Musiker-Szene, bei einem Auftritt seiner Formation '''[[Golden Acker Rhythm Kings]]''' am 24. März 1994 in der Leipziger "nAto" gaben '''Rammstein''' als Vorband ihr allererstes Konzert.


== Name ==
Netzinfo: [https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Lorenz Wikipedia]
Flake Lorenz heisst eigentlich Christian Lorenz. "Flake" kommt von der Trickfilmserie Wickie und die starken Männer und er wurde schon als Kind so genannt. Ursprünglich wollte er Arzt werden, was ihm jedoch in der DDR verwehrt blieb, weshalb er heute noch von den Fans und seinen Bandkollegen „Doktor Lorenz“ genannt wird.


== Musik (Auswahl) ==
* 1987: '''Stoffwechsel''' - Der Zug, auf: ''[[Sampler - Spannung. Leistung. Widerstand. Magnetbanduntergrund DDR 1979-1990|"Spannung. Leistung. Widerstand. Magnetbanduntergrund DDR 1979-1990"]]'' (Buch+CD Compilation, ZickZack ZZ 2015, 2006)
* 1987: '''Parts per Millions''' - Liebe, auf: ''[[Sampler - Spannung. Leistung. Widerstand. Magnetbanduntergrund DDR 1979-1990|"Spannung. Leistung. Widerstand. Magnetbanduntergrund DDR 1979-1990"]]'' (Buch+CD Compilation, ZickZack ZZ 2015, 2006)
* 1988: '''Tschaka lebt''' - Macao (sie töten), auf: ''[[Sampler - Spannung. Leistung. Widerstand. Magnetbanduntergrund DDR 1979-1990|"Spannung. Leistung. Widerstand. Magnetbanduntergrund DDR 1979-1990"]]'' (Buch+CD Compilation, ZickZack ZZ 2015, 2006)
* 1989: '''Gesichter''' - SK 8 Gesichter, auf: ''[[Sampler - Spannung. Leistung. Widerstand. Magnetbanduntergrund DDR 1979-1990|"Spannung. Leistung. Widerstand. Magnetbanduntergrund DDR 1979-1990"]]'' (Buch+CD Compilation, ZickZack ZZ 2015, 2006)
* 1990: '''ScHappy''' - Can Dub (mit [[Peter Wawerzinek|Peter "ScHappy" Wawerzinek]] und [[Paul Landers]]), auf: ''[[Sampler - Spannung. Leistung. Widerstand. Magnetbanduntergrund DDR 1979-1990|"Spannung. Leistung. Widerstand. Magnetbanduntergrund DDR 1979-1990"]]'' (Buch+CD Compilation, ZickZack ZZ 2015, 2006)
* 1990: '''Flake & Piet''' - [[Flake & Piet - Goessel beinhart|Goessel beinhart]] (Tape, [[ZoneTon]] ZT 009)
* 1990: '''Herbst in Flake''' - Bakschisch for Burundi, auf: ''[[Sampler - Systemausfall|"Systemausfall"]]'' (LP Compilation, [[Peking Records]] / SPV)
== Lesen ==
* ''"Feeling B: Mix mir einen Drink - Punk im Osten" von [[Ronald Galenza]] & [[Heinz Havemeister]] (Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002)''
* ''"Das gemeine Reitbein. FLAKE im Gespräch mit Ronald Galenza und Bo Kondren", in: [[Alexander Pehlemann|Pehlemann]] / [[Ronald Galenza|Galenza]] 2006, S.90ff.''
* ''"Der Tastenficker. An was ich mich so erinnern kann" (Autobiographie, Schwarzkopf & Schwarzkopf 2015)''
* ''"Heute hat die Welt Geburtstag" (Tourberichte aus der Zeit mit [[Rammstein]], S.Fischer 2017)''


[[Category:Musiker]]
[[Category:Musiker]]
[[Category:Berlin]]
[[Category:Berlin]]
[[Category:Stasi]]

Aktuelle Version vom 28. März 2022, 17:25 Uhr

Musiker und Autor, eigentlich Christian Lorenz, geboren am 16. November 1966 in Berlin.

"FLAKE" heißt das Dorf aus der Trickfilmserie "Wickie und die starken Männer", Christian wurde schon als Kind so genannt (vermutlich weil man dachte, es wäre der Name einer Figur). Ursprünglich wollte er Arzt werden, was ihm jedoch in der DDR verwehrt blieb, weshalb er heute noch von den Fans und seinen Bandkollegen "Doktor Lorenz" genannt wird.
Nach der Schule machte er eine Ausbildung zum Werkzeugmacher. In jüngeren Jahren spielte er bei diversen Rhythm-&-Blues-Bands. Durch den Kontakt zu Paul Landers kam er mehr oder weniger zufällig zu Feeling B, da er der einzige Bekannte war, der ein eigenes Keyboard besaß. Von 1983 bis 1993 war er als Keyboarder Teil der Stammbesetzung von Feeling B, daneben hatte er die eigenen Live-Projekte Magdalene Keibel Combo (mit Paul Landers) und Frigitte Hodenhorst Mundschenk (mit Bo Kondren und BAADER Holst), und war als Gastmusiker u.a. bei den Happy Straps und Kashmir. Als zentrale Figur der Ost-Berliner Musiker- und Kassetten-Täter-Szene nahm er bis Anfang der 90er Jahre zahllose Tracks unter ebenso vielen Projektnamen auf, zum Beispiel als Tschaka lebt (mit Frank "Tschaka" Schackert von Ichfunktion und Paul Landers), Gesichter (wieder mit Landers), Parts per Millions (mit A. Hüber-Rhone von Keine Ahnung + Musikern von Ichfunktion), Stoffwechsel (mit Frank "Trötsch" Tröger), Herbst in Flake (mit Rex Joswig von Herbst in Peking) oder Flake & Piet (mit ... Piet? Mancherorts wird behauptet, auch "Piet" wäre Paul Landers), sowie mit dem Performance-Poeten Peter "ScHappy" Wawerzinek und vieles andere mehr. 1994 wechselte er mit Feeling B-Kollege Paul Landers zu der bis heute international erfolgreichsten deutschen Band Rammstein.
Bereits 1985 eröffnete das Ministerium für Staatssicherheit gegen Flake eine sogenannte "Operative Personenkontrolle" (OPK "Performance). Ziel war es, "den Beweis anzutreten, dass der Lorenz seine Mitgliedschaft in der Amateurmusikgruppe Feeling B nutzt, um nichtlizenzierte Musikgruppen mit alternativen, sozialismusfremden Inhalten zu legalisieren und zu fördern." (zitiert nach: Galenza / Havemeister 2002, S.632). Hintergrund war hierbei, daß Flake zusammen mit Feeling B seit Ende 1983 durch eine "Einstufung" zu legalen Auftritten berechtigt war, die Mehrzahl weiterer Spontanformationen, mit denen er gleichfalls auftrat, hingegen nicht. Trotz der Feststellung derartiger Rechtsverletzungen wurde die OPK "Performance" im März 1987 ergebnislos eingestellt.
Flakes älterer Bruder Peter Lorenz (* 1963) gehört auch zur Berliner Musiker-Szene, bei einem Auftritt seiner Formation Golden Acker Rhythm Kings am 24. März 1994 in der Leipziger "nAto" gaben Rammstein als Vorband ihr allererstes Konzert.

Netzinfo: Wikipedia

Musik (Auswahl)

Lesen

  • "Feeling B: Mix mir einen Drink - Punk im Osten" von Ronald Galenza & Heinz Havemeister (Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002)
  • "Das gemeine Reitbein. FLAKE im Gespräch mit Ronald Galenza und Bo Kondren", in: Pehlemann / Galenza 2006, S.90ff.
  • "Der Tastenficker. An was ich mich so erinnern kann" (Autobiographie, Schwarzkopf & Schwarzkopf 2015)
  • "Heute hat die Welt Geburtstag" (Tourberichte aus der Zeit mit Rammstein, S.Fischer 2017)