Purgatory

Aus Parocktikum Wiki
Version vom 20. Januar 2022, 14:04 Uhr von Punkpapst (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Death Metal Band aus Nossen, gegründet 1993.

Die Band wurde nach der Auflösung ihrer Band Musical Massacre von René Kögel und Uwe Limberger zusammen mit deren ehemaligem Schlagzeuger Lutz Götzold gegründet. Uwe, der schon bald wieder ausstieg, war 2012 an der erfolgreichen Neugründung von Musical Massacre beteiligt, zusammen mit weiteren ex-Musikern von Deathtrap und kurzzeitig auch mit Carsten Sickert.
Neben häufigeren Wechseln am Bass war die wichtigste Neubesetzung bei Purgatory Mirko Dreier ab 2005 am Gesang, der in den 1990ern schon bei zahlreichen Metal-Formationen in der näheren sächsischen Umgebung und in Thüringen als Sänger oder Schlagzeuger beschäftigt war, z.B. Basilisk (Großsteinbach, 1991 - 1994), Decomposition (Großsteinbach, 1991 - 1994), Seirim (Rosswein, 1994 - 2003), Monarch (Hainichen, 1994 - 2005), Refractory (Rosswein, um 2001), Impending Doom (Weida, 2003) und Fall Of Serenity (Plauen/Jena, 2005).

Die Band im Netz: Facebook | www.metal-archives.com | Wikipedia

Besetzung

Musik

  • 1993: Live...Perversion (Tape)
  • 1993: Boneyard (Impetigo Cover) (1-Track Tape)
  • 1993: Advancetape for EP'93: Masturbation of bowels / Childs of perversion (2-Track Tape)
  • 1994: Psychopathia Sexualis EP: Masturbation of bowels / Childs of perversion / Necrocannibalistical insanity / Psychopathia sexualis (7"EP, Perverted Taste MOMO 002)
  • 1994: Masturbation of bowels, auf: "Beyond the grave" (LP Compilation, Dark Side Records DSR 001)
  • 1995: Sadistic Spell EP: Frozen braincells / Paroxysm of mortal lust / Sadistic spell / Necromanical necropsy (7"EP, Perverted Taste MOMO 009)
  • 1996: Damage done by worms (LP/CD, Perverted Taste P.T. 015)
  • 1997: Ulcer of hate / Tormented flesh, auf: Purgatory / Seirim (Split 7"EP, Perverted Taste P.T. 016)
  • 1997: Bestial (CD, Perverted Taste P.T. 022)
  • 1997: The bestial / Back from the shadowland / Sadistic spell, auf: "Metal to the Metals / Labelcompilation" (CD Compilation, Perverted Taste)
  • 2000: Blessed with flames of hate (CD, Perverted Taste P.T. 031)
  • 2003: Fiend for blood / Corporation pull-in / Captured souls (live), auf: Purgatory / Polymorph (Oschatz) (Split 10"EP, G.U.C. 009-03)
  • 2004: Luciferianism (CD, Animate Records AR 666 | 2005 LP-Issue, Miriquidi Productions / City Of The Dead MPCOTD 029)
  • 2008: Cultus Luciferi - The splendour of chaos (CD, Animate Records AR 022)
  • 2011: Ars moriendi / Dawn of eternity, auf: Purgatory / Darkened Nocturn Slaughtercult (Dormagen, NRW) - The legion of chaos (Split 12"EP, Animate Records AR 038)
  • 2011: Necromantaeon (CD, War Anthem Records WAR 035CD)
  • 2013: Deathkvlt - Grand ancient arts (CD, War Anthem Records WAR 052CD)
  • 2013: 20 years underground (LP/2xCD Compilation, Animate Records AR 048 / War Anthem Records WAR 058DCD)
  • 2016: Ωmega void tribvnal (CD, War Anthem Records WAR 072CD)
  • 2018: In damnation eternal / Fire to the icons, auf: Lie In Ruins (Finnland) / Purgatory - The legion of desolation (Split CD-EP, Animate Records AR 083)

mehr Samplerbeiträge hier